April 2017: Ostern

Während ich gestern in den Nachthimmel blickte und das Sternbild Orion gerade über den Horizont hinunter sank, begann die Zeit rückwärts zu laufen und eine Schleife zu ziehen … bis zurück vor einem Jahr, als ich mich in der Osterwoche auf die Reise nach Ägypten begab. Sie führte zweimal über Rom und läutete – nach der Sonnenfinsternis im hohen Norden (Spitzbergen/Svalbard) – mit der Mondfinsternis an den Pyramiden von Kairo die finale Bereinigung der alten Betrugsstrukturen auf dem Planeten ein. Der Gründonnerstag am Flughafen in Rom war dazu da, um schliesslich den Stoppel aus dem Sumpfbecken zu ziehen.

Dann ging es weiter nach Canada und Hawaii und im Sommer legte Danu, die Donaugöttin, ihr schützendes Band über die Länder Mitteleuropas bis hinüber in den Osten, wo der russische Wolga-Fluss ihr die Hand reichte und das Band vervollständigte.

Tiefgehende Arbeiten „draussen im All“ folgten vom Spätsommer bis in den Herbst hinein und die Tore von Aldebaran und Antares halfen den Weg freizumachen für unsere Wieder-Verbindung mit unserer Galaxie und unserer Sternenheimat.

Schliesslich war noch der Hebel umzulegen in London, in der „City“, von der aus man während der letzten Jahrzehnte und Jahrhunderte die Welt gesteuert hat. Dann war alles getan.

Danach hat die Zeit des tiefen Aufräumens begonnen und viele Menschen wurden aus ihren gewohnten Bahnen geworfen, wenn sie daran noch festhalten wollten. Die Wurzeln alter Probleme haben sich gezeigt und damit auch viel Wut und Ärger darüber, dass man sich noch immer damit auseinandersetzen müsse.

Für mich hat das bedeutet, dass ich oft sehr nahe mit Menschen gearbeitet habe und noch immer arbeite – mit Menschen, die ihren Abschied vorbereiten, mit Menschen, die in den stürmischen Wellen unterzugehen drohen. Und es geht ungebremst weiter.

Seit dem vergangenen Herbst ist der Zerfall der alten Strukturen und mit ihr der alten Machtelite überall zu sehen und zu spüren, oft auf sehr drastische Weise. Freilich wird von den Zentren der Macht (geheime Regierungen, Geheimdienste, Politik, Medien, Banken…) ausgehend jetzt noch alles getan, um zu verhindern, dass die Menschen aufwachen und sehen, was wirklich los ist. Das kann noch eine Weile so weitergehen.

Momentan aber veranstaltet man einen „Höllenlärm“, denn diese Osterzeit scheint für so manche Geschehnisse und Eskalationen bereits erwartet worden zu sein – begleitet und unterstützt von extrem hohen astrologischen Spannungen. Besondere Vorsicht ist deshalb geboten. Morgenwird auch noch der Planet Merkur rückläufig und das würde von uns Rückzug, innere Einkehr und Ruhe einfordern. Einen Tag später ist Vollmond.

Der Rückzug von allen medialen Einflüssen wäre jetzt besonders wichtig und dazu zählen auch viele alternative Medien, deren Autoren nun immer öfter einfach auf die chaotischen Surfbretter aufspringen und mit haarsträubenden Argumenten Dinge herbeischreiben, die zwar einer scheinbaren Logik folgen, aber dennoch weit von dem entfernt ist, was sich da im Hintergrund anbahnt.

Wir müssen deshalb nun tief in uns hineinhorchen, denn die wichtigen Dinge lassen sich auf der bisherigen Ebene und mit bisherigen Mitteln nicht mehr erfassen. Das aber braucht ganz viel Stille und Still-Sein. Und dazu gehört auch, dass wir nicht sofort zu allem etwas sagen müssen und zu den meisten Informationen eigentlich gar nichts.

Mein Einsatz in der Nähe des Untersbergs geht weiter … und dort ballt sich gerade eine unglaubliche Kraft zusammen. Die Drachenkraft manifestiert sich und sie zeigt sich fast täglich. Was aufgebrochen ist, geht nun dem Finale entgegen. Etwas Grosses steht bevor.

Alle Bilder mit Wollenformationen stammen vom Untersberg…

Statt aber wie ein Kaninchen vor der Schlange zu sitzen, könnten wir nun unsere wahre Kraft als Meister eines menschlichen Lebens zeigen. Dazu müssen wir zunächst nach innen gehen und horchen – was besonders in diesen Tagen und Wochen sehr wichtig werden wird. Dann wird uns der äussere (Kriegs-) Lärm kaum mehr beeindrucken können und wir werden jederzeit wissen, wann wir was zu tun haben und wann wir einfach nur da-sein brauchen.

Als ich aus der Zeitschleife wieder zurück gekommen war und noch einmal in den Sternenhimmel hineinblickte, spürte ich die Bereitschaft all jener Kräfte, die mit uns vor ein paar Monaten mit dem grossen Aufräumen der alten und manipulativen Strukturen begonnen hatten. Sie stehen nun bereit – wie wir.

 

Die Sonnenbären haben im Sternbild Orion ihr Feuer jetzt entfacht und die Drachin vom Untersberg hat das Signal empfangen. Diese Osterwoche könnte für uns die endgültige Befreiung von den alten Schulden- und Leidensmustern bedeuten. Danach wird das Leben ein grosses Fest sein.

 

* * * *

https://wirsindeins.org/2017/04/07/gerald-huether-freude-am-lernen-freude-am-leben-vor-2-500-zuschauern/

Gerald Hüther – „Freude am Lernen – Freude am Leben“ vor 2.500 Zuschauern

 

http://www.pravda-tv.com/2017/04/warum-chemtrails-den-himmel-verhuellen-und-die-gesundheit-ruinieren-videos/

Warum Chemtrails den Himmel verhüllen und die Gesundheit ruinieren! (Videos)

Wir brauchen uns deshalb kaum mehr fragen, warum so viele Menschen sogen. Autoimmun-Erkrankungen haben (die scheinbar unheilbar sind) oder Allergien, schwere Hautkrankheiten… Alzheimer, Demenz und andere Nervenerkrankungen

 

https://www.unzensuriert.at/content/0023661-Asyl-Lobbyist-verplappert-sich-Ja-wir-treiben-die-Regierung-vor-uns-her

Asyl-Lobbyist verplappert sich: Ja, wir treiben die Regierung vor uns her!

http://www.mmnews.de/index.php/politik/106123-eu-will-facebook-sperren

EU will Facebook sperren

https://netzfrauen.org/2017/04/01/grausam-philippinen/

Grausam! Auf den Philippinen werden Babys vergewaltigt, Mädchen vor Schulen zur Prostitution entführt – Für Onlinesex: entführte Babys & Vergewaltigung im Netz

http://1nselpresse.blogspot.co.at/2017/04/italienische-behorden-george-soros.html

Italienische Behörden: George Soros finanziert Menschenschmuggel und Terrorismus

http://opposition24.com/nga-das-us-spionagenetzwerk/306862

NGA: Das riesige geheime US-Spionagenetzwerk – gefährlicher als die NSA

http://zeit-zum-aufwachen.blogspot.co.at/2017/04/schweden-firma-implantiert-150-ihrer.html

Schweden: Firma implantiert 150 ihrer Angestellten einen Mikrochip

 

 

Copyright: http://inner-resonance.net/ (Magda Wimmer)