Monthly Archives June 2017

Erhebe dich! (2)

Beginnend mit der Welle des Meeresdrachen zeigt der Maya-Kalender (und andere dieser Art) ganz genau auf, was am Anfang wichtig ist: das Urmeer des Lebens und der Hüter bzw. die Hüterin des Feuers am Kessel der Welt. Eine Kultur, die diese Lebensgrundlagen ausmerzen will, muss freilich darauf angelegt sein, es zu ersetzen durch „das Wort“, das angeblich am Anfang sein sollte – die Grundlage der Vernunft und des Verstandes also. Damit aber erhebt man etwas, das eine dienende Funktion im Webmuster des Lebens hat, zum obersten Chef und Richter… Diese Imix-Drachen-Welle sollte nun die letzte Woche meines Aufenthalts auf Formentera prägen.

 

Eine Stechmücke störte die Ruhe der Nacht und so wurde ich darauf aufmerksam, welcher Lärm hier vorhanden ist und sich in das Unterbewusstsein der ...

Read More

Erhebe dich! (1)

Monatsmitte war und bis dahin war noch in keiner Weise klar, ob ich noch weiter bleiben würde, denn alleine die Preise für das Wohnen waren für längere Aufenthalte schlicht unerschwinglich.

Eine „lange Nacht“ brachte dann Klarheit und vor allem wieder einmal das Wissen, dass jenes System, welches entworfen worden war, um die Menschheit zu knebeln, in solchen Angelegenheiten einfach irrelevant ist. Damit der Götzendienst an der Wirtschaftsreligion reibungslos abläuft, brauchte man eine Schraubzwinge, mit der man die widerspenstigen Menschen „im Platz“ hält. Ein Betrugsfinanzsystem, das den Baal-Göttern in die Hände arbeitet und den Menschen suggeriert, dass es „gott-gegeben“ ist, war dafür genau das richtige...

Read More

Verlorene Öffnung

Immer wieder waren die balearischen Inseln Gegenstand von grossen (gelenkten) Feldzügen der Eroberung gewesen. Man schien sich bewusst zu sein, dass es da etwas zu finden gab, das „strategisch“ wichtig ist – zumindest jene, die im Hintergrund agier(t)en.

Während meiner Zeit dort verspürte ich ständig einen Zug der Energien von den oberen und grösseren Inseln herunter zu dieser kleinen Insel Formentera. Langsam aber erst breitete sich in mir die Einsicht aus, dass es hier etwas gibt, das – verborgen zwar, aber dennoch irgendwie – von grösserer Bedeutung ist. Ich spürte tagtäglich, dass ich mich auf etwas Ungewöhnlichem bewegte, aber es sollte eine Weile dauern, bis ich es auch zu verstehen begann.

 

www.formenteramapa.com

Täglich betrachtete ich auf einer Karte die Struktur de...

Read More

Insel der Seligen

Schweigend umgab mich die Insel … und das sollte über viele Tage hinweg auch so bleiben. Das einzig Sichere am Beginn dieser „Zeit im Rückzug“ war das Flugticket. Doch auch das gewährte nur eine vorübergehende Landung. „Weiter, nur weiter!“, hiess es, „denn hier ist kein Bleiben für dich!“.

Es war Ibiza, das nun langsam wieder aus dem Winterschlaf erwacht war und in den touristischen Trubel eintauchte. Eine Fähre brachte mich dann weiter hinunter nach Süden – auf die kleine Insel Formentera. Eine paradiesische Insel, einsam und ruhig … so jedenfalls wird sie angepriesen. Die Hippies hatten sie einst „übernommen“ und über sie bahnte sich eine Kraft den Weg in diese entfernte Region, die sie nun fest in ihren Krakenarmen hält.

Die Insel nahm mich auf...

Read More